Diplomfilme 2019

Weitersagen

Theodor


2019 - 48' - Deutsch (Verfügbare Untertitel: Deutsch, Italienisch, Englisch)

Die junge italienische Filmstudentin Momo kehrt nach drei Jahren nach Wien zurück, um ihren ersten Film Theodor zu widmen. Ihr zufälliges Zusammentreffen hat das Leben der junge Frau nachhaltig geprägt und ihre zukünftigen Entscheidungen beeinflusst. Mit dem Film will die Filmemacherin Theos außergewöhnliche Wesensart darstellen, und ein Zeugnis ihrer einzigartigen Freundschaft zeichnen. Doch was ist von dieser Beziehung noch geblieben und was hat der Lauf der Zeit bereits geändert? Ein Film über menschliche Beziehungen, das Leben und seine Unvorhersehbarkeit.

  • Maria Boldrin
    • Regie

    Maria Boldrin

    Maria Boldrin wurde in Trient geboren. Sie interessiert sich seit jeher für das Studium der menschlichen Natur. Nach Abschluss des klassischen Lyzeums und Studium der Geburtshilfe hat sie einige Jahre im Ausland, in Wien, verbracht, wo sie sich erstmals mit dokumentarischen Erzählformen befasst. An der Dokumentarfilmschule ZeLIG studiert sie Regie, um ihren persönlichen Blick in der Sprache des Kinos zu festigen und zu vertiefen.

  • Julian Giacomuzzi
    • Kamera

    Julian Giacomuzzi

    Julian Giacomuzzi ist 1997 in Tokio geboren, später in Innsbruck, Österreich, aufgewachsen. Dort hat er schon sehr bald seine Liebe zum Film entdeckt und nach einigen autodidaktischen Jahren konnte er sich an der ZeLIG - Schule für Dokumentarfilm, Fernsehen und Neue Medien für den Lehrgang "Kamera & Licht" bewerben. Ständig mit neuen Projekten beschäftigt, versucht er einer erfolgreichen Karriere als Kameramann näher zu kommen.

  • Nadja Werner
    • Schnitt

    Nadja Werner

    Nadja Werner, geboren 1989 in Berlin, studierte Kulturwissenschaften und Inszenierung der Künste und Medien an den Universitäten Lüneburg und Hildesheim. Ihren Master schloss sie mit einem Essayfilm zum Thema Handyvideos von politischen Konflikten in der medialen Berichterstattung ab. An der ZeLIG, Schule für Dokumentarfilm, Fernsehen und Neue Medien studierte sie Montage.

Festival

popoli2019 international

Anmerkungen der Regie

Als ich Theo kennenlernte, wusste ich nicht, dass ich mich so lange um ihn kümmern würde. Und als wir uns verabschiedeten, war mir noch nicht klar, was in dieser Zeit passiert war, sondern etwas Großartiges. In der Dokumentarfilmschule begann ich mich mit dem einzigartigen Aspekt des Kinos zu konfrontieren, nämlich der Fähigkeit, die Zeit zu beeindrucken. Mir wurde bald klar, dass ich diese neue Sprache mit Theo teilen, die Dinge wieder durch seine Augen sehen und mit ihm das für mich so außergewöhnliche Dokument unseres Treffens nachzeichnen wollte.

Technische Daten

Produktionsland: Italien
Drehformat: HD 1080@25p
Master Originalformat: HD 1080@25p
Bildformat: 1.85:1
Vorführformat: DCP, Apple ProRes oder auf Anfrage
Audioformat: Stereo
Laufzeit: 48’
Verfügbare Untertitel: Deutsch, Italienisch, Englisch

FULL CAST

Regie: Maria Boldrin
Kamera: Julian Giacomuzzi
Schnitt: Nadja Werner
Tonaufnahme: Maria B. Boldrin

MAKE YOUR PASSION
A PROFESSION

Die ZeLIG hat ihren Sitz in Bozen (Italien) einer mehrsprachigen Stadt, in der verschiedene Kulturen zusammenleben. Sie ist ein Ort des Austausches für Studierende, DozentInnen und Filmprofis aus aller Welt.
Bei ZeLIG wird Deutsch, Italienisch und Englisch gesprochen. Der kreative Umgang mit der Sprachenvielfalt wird zum offenen Tor hin zum internationalen Markt, zu einer Chance für die Zukunft.