Diplomfilme 2019

Weitersagen

Neverland


2019 - 80' - Albanisch (Verfügbare Untertitel: Deutsch, Italienisch, Englisch)

Der Film erzählt anhand der Geschichten einer Gruppe von Freunden vom für Albanien turbulenten Jahr 1997. Neue dokumentarische und Archiv-Aufnahmen werden mit inszenierten Szenen verwoben und zeichnen ein Bild jener Generation vor, während und nach den Ereignissen, die ihr Leben geprägt haben. Der Film blickt dabei hinter das reine Tagesgeschehen und erlaubt dem Zuschauer einen intimen und tiefgründigen Zugang zu den Erlebnissen der Protagonisten, die auf der Leinwand wiedererlebt werden. Ein Coming of Age-Film in semi-dokumentarischen Tönen, die die erzählten Geschehnisse in unserer heutigen Zeit erneut greifbar machen.

  • Erald Dika
    • Regie
    • Schnitt

    Erald Dika

    1988 in Albanien geboren. Bis 2010 Studium der Filmgeschichte an der Universität "La Sapienza". Gleichzeitig nimmt er an mehreren Video-, Postproduktions- und Visual Effects-Workshops teil. 2013 schließt er das Masterstudium mit einer Arbeit über Crossmedia und Transmedia ab. 2014 veröffentlicht er einen Comic in albanischer Sprache, der das Kreshnik-Epos aufgreift. 2017 wird er mit "MIT DEN FÜSSEN AUF DEN WOLKEN” als Autor und Regisseur zusammen mit Vladimir Doda für das MEDFILM FESTIVAL 2017 ausgewählt.
  • Simone Endrizzi
    • Kamera

    Simone Endrizzi

    1997 in Leifers (BZ/Italien) geboren. Schon in jungen Jahren begeisterte er sich für Fotografie und tat erste Schritte in der Kunstwelt. Er produzierte Werbespots für verschiedene Unternehmen und Musikvideos für zahlreiche junge aufstrebende Künstler. Gemeinsam mit Erald Dika kommt er als Drehbuchautor und Kameramann mit "Sileo" in die Endauswahl des BZ48H-Kurzfilmwettbewerbs 2017. Ebenfalls 2017 Bildgestaltung bei "MIT DEN FÜSSEN AUF DEN WOLKEN" von Vladimir Doda und Erald Dika, MEDFILM FESTIVAL 2017.

Festival

poitiers2019 international   tiff2019

Anmerkungen der Regie

Ich war 1997 neun Jahre alt und heute, 22 Jahre später, stelle ich fest, dass die
die Erinnerungen an die Ereignisse jenen Jahres langsam in mir verblassen.
Während der Recherche befrage ich also die Freunde aus meiner Kindheit nach ihren Erinnnerungen. Genau wie ich haben sie eher fragmentarische Erinnerungen an die damaligen Ereignisse. Gemeinsam begeben wir uns auf eine Reise in ihre Kindheit, um die Erinnerungen des Einzelnen zu einem gemeinschaftlichen Erbe zusammenzufügen. Ich möchte herausfinden, ob die Geschehnisse irgendwie unser aller Leben beeinflusst haben und ob sich die Folgen daraus bis heute in der Albanischen Gesellschaft nachzeichnen lassen. Ein an den Originalschauplätzen gedrehter Non-Fiction Film mit Interviews und Erzählungen der Freunde. Rückblicke, historische Einordnungen und Urteilsfindungen, die alle Albaner betreffen aber auch das bis heute häufig wenig durchschaubare Handeln albanischer Politiker. Schließlich eine Nachzeichnung von Geschehnissen, die in der Erinnerung verloren gegangen sind, dort wo es keine Archivbilder gibt, um die Jahre des Erwachsenwerdens darzustellen.

Technische Daten

Produktionsland: Italien
Drehformat: 4K 2160 @25p; FHD 1080@25p
Master Originalformat: FHD 1080@25p
Bildformat: 1.85:1
Vorführformat: DCP, Apple ProRes oder auf Anfrage
Audioformat: Stereo (2.0), L,R,C
Laufzeit: 80'00”
Verfügbare Untertitel: Deutsch, Italienisch, Englisch

FULL CAST

Regie: Erald Dika
Kamera: Simone Endrizzi
Schnitt: Erald Dika
Tonaufnahme: Gabriella Cosmo

MAKE YOUR PASSION
A PROFESSION

Die ZeLIG hat ihren Sitz in Bozen (Italien) einer mehrsprachigen Stadt, in der verschiedene Kulturen zusammenleben. Sie ist ein Ort des Austausches für Studierende, DozentInnen und Filmprofis aus aller Welt.
Bei ZeLIG wird Deutsch, Italienisch und Englisch gesprochen. Der kreative Umgang mit der Sprachenvielfalt wird zum offenen Tor hin zum internationalen Markt, zu einer Chance für die Zukunft.